Unser Training - für Fortgeschrittene 2.0

Shaping für die Katz? (Freies Formen)

Diese Art von Training bietet sich erst an, wenn die Katze einiges gelernt hat und den Unterschied zwischen Training und Spiel unterscheiden kann.

Für Hunde gibt es die Form von Training mit einem Klicker. Nachdem wir nur mit Belohnung stattdessen arbeiten, ist das Timing wichtig.

Alle Infos zum Shapen mit Hunden

 

 

Erste Schritte

Sucht euch einen Gegenstand aus, mit dem man etwas sinnvolles anstellen kann und mit dem sich die Katze natürlich nicht verletzen oder erschrecken könnte.

 

 

Beispiel PET-Flasche

Eine kleine Plastikflasche (0,5 L) wird vor die Katze gestellt. Nun geht das Shaping los.

Was soll die Katze damit anstellen? Nur dran Tippen oder die Flasche umwerfen? Eine Katze ohne jegliches Training weiß an dieser Stelle nicht, dass von ihr eine Aktion gefragt ist. Daher nicht mit solchen Übungen anfangen!

 

Wenn die Katze Interesse zeigt, sei es in Form von daran schnubbern, anschauen oder sogar antippen wird sogleich belohnt. Das wäre schon der erste Schritt. Man kann es der Katze leichter machen, indem man auch auf die Flasche tippt oder zeigt. Erfolgschancen sollten am Anfang niedrig sein.

Maui hatte das Ziel die Flasche umzuwerfen. Dabei wurde er erst fürs Antippen belohnt. Nach 2-3 Wiederholungen wird es nicht mehr belohnt. Es kann auch sein, dass das Interesse in diesen Augenblick sich abwendet. Für diesen Fall eine einfache Übung als Überbrückung machen, damit die Katze wieder motiviert ist. Danach wieder den Gegenstand anpeilen.

Feste Ziele erreichen ist in diesem Fall schwer. Sinnvoller ist es für die ersten Male die Katze schon zu belohnen, wenn sie sich einfach nur mit dem Gegenstand beschäftigt, egal auf welche Weise.

 

Es darf also fleißig ausprobiert werden. Diese Art von Training lockert die gewohnten Einheiten und sorgt für Abwechslung. Die Katze muss mehr nachdenken, sollte aber nicht überfordert werden. Immer eine leichte Alternative anbieten, wenn sich kein Erfolg einstellt, damit die Motivationskurve nicht ins bodenlose rauscht.

Shaping mit einem Holzbrett

Möglichkeiten, die eure Katze mit einem gewöhnlichen Brett anstellen kann und wie man schrittweise immer mehr aufbauen kann:

 

  • Mit einer Pfote antippen
  • mit der anderen Pfote antippen
  • eine Pfote bleibt auf dem Brett
  • mit einer Pfote das Brett schieben
  • auf dem Brett kratzen (wenn unlackiert, ist es wahrscheinlicher)
  • beide Pfoten zugleich auf das Brett stellen
  • komplett auf dem Brett stehen

 

Es kann sein, dass einer Katze noch andere Ideen hat, etwas mit dem Brett zu machen.

Jedoch kann es auch passieren, dass beim ersten oder zweiten Versuch, nicht mehr drin ist, als das Brett anzutippen. Hier heißt es Geduld haben und nicht überfordern.

 

Sollte sich die Katze während der Übung häufig ablecken, kratzen oder wo anders hinschauen (Übersprungshandlungen abspielen oder andere Tricks anbieten), sollte die Übung verkürzt werden und bald beendet, da sie in höchstem Maße angespannt ist und ein Abbruch von Seiten der Katze sehr wahrscheinlich als nächstes folgen wird. Dem sollte zuvorgekommen werden, damit auch hier eine positive Erinnerung bleibt.